baby_3_wochen-featured-image

Baby 3 Wochen alt: Entwicklung-Wachstum-Gesundheit

Baby 3 Wochen alt:

Dein Baby entwickelt sich von einem kostbaren, aber noch sehr schläfrigen Neugeborenen zu einem fast vollwertigen Baby. Und mit all dem Wachstum und der Entwicklung kommen auch einige große Veränderungen und Meilensteine auf dich zu.

Sei also gespannt! Die Belohnung für den Schlafmangel, unter dem du wahrscheinlich leidest, ist bald da. Hier ist, worauf du dich diese Woche freuen kannst.

Baby 3 Wochen alt: Die Entwicklung

Auf einen Blick

Elternratgeber-baby-wochen-auf-einen-blick

Grundsätzliches zum Schlafen

Neugeborene bis zum Alter von 3 oder 4 Monaten benötigen 14 bis 17 Stunden Schlaf innerhalb eines Tages und wachen normalerweise alle zwei bis vier Stunden auf, um zu essen.

Allgemeine Grundlagen der Fütterung

Gestillte Babys sollten in diesem Alter so viel essen, wie sie wollen, aber eine allgemeine Faustregel ist etwa 450 bis 680 Gramm Muttermilch oder Muttermilchersatz in 24 Stunden.

Wussten Sie schon?

Dein Kleines gewinnt an Muskelkontrolle, so dass die Bewegungen und Reflexe in dieser Woche weniger ruckartig und anmutiger werden.

Dein Kleines wird jeden Tag kräftiger – und du kannst es ermutigen, seine Muskeln zu trainieren, indem du es tagsüber ausgiebig unter Aufsicht auf dem Bauch liegen lässt, damit es üben kann, den Kopf zu heben.

Manche 3 Wochen alte Babys können ihren Kopf schon um 45 Grad heben, wenn sie auf dem Bauch liegen, und je mehr Übung das Baby bekommt, desto besser.

Die Zeit auf dem Bauch hilft auch dabei, ein Abflachen des Kopfes zu verhindern, was bei Babys, die den ganzen Tag und die Nacht auf dem Rücken liegen oder in Babywippen und Autositzen sitzen, häufiger vorkommt.

Was das Gehirn betrifft, so ist dein Baby bereit für kompliziertere Formen (Tschüss Kreise, hallo Zickzack!), da sich das Sehvermögen, die Fähigkeit zu fokussieren und die Konzentration schnell verbessern. Vielleicht liebt das Baby es, ein Kuscheltier oder ein bewegliches Spielzeug zu betrachten, das vor den Augen hin und her bewegt wird.

Natürlich, wenn es nicht in der Stimmung zum Spielen ist, könnte es auch anfangen zu weinen. Also weint es. Alle Babys weinen, aber manche Babys quengeln mehr als andere.

Tatsächlich gibt es Neugeborene, die stundenlang untröstlich weinen. Ärzte diagnostizieren ein solches Weinen in der Regel als Kolik, wenn es mindestens drei Stunden am Stück, an mindestens drei Tagen in der Woche, über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen anhält.

Baby 3 Wochen alt: Das Wachstum Ihres Neugeborenen

elternratgeber-baby-wochen-wachstum

Mit ihren 3 Wochen nimmt ihr Baby sicher schon einige Kilos und Gramm zu. Aber wenn du das Gewicht deines Kindes beobachtest, solltest du dich davor hüten, es mit dem Gewicht des Babys deiner besten Freundin zu vergleichen oder dem deiner Schwester oder… du weißt schon.

Denn der wichtigste Maßstab für das Wachstum deines Babys ist nicht, wie es im Vergleich zu anderen Babys dasteht, sondern wie es im Vergleich zu seiner eigenen Gewichts- und Größenkurve dasteht.

Der Kinderarzt wird die Wachstumstrends deines Babys über einen längeren Zeitraum hinweg verfolgen wollen. Er oder sie wird genau hinschauen, um sicher zu gehen, dass sich dein Kleines auf der relativ gleichen Wachstumskurve bewegt wie bisher.

Ein großer Sprung kann bedeuten, dass das Baby zu schnell zunimmt. Ein großer Abfall kann bedeuten, dass es nicht genug zu essen bekommt.

Der Arzt deines Babys wird dir helfen, die Wachstumskurve zu verstehen und zu erkennen, wie dein Baby wächst.

Baby 3 Wochen alt: Die Gesundheit deines Neugeborenen

elternratgeber-baby-wochen-gesundheit

Diese Woche gibt es keine Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen (hurra!), aber es gibt immer noch viel zu tun für die Gesundheit deines Babys.

Spuckendes Baby

Sei nicht beunruhigt, wenn das Baby viel spuckt. Was aussieht wie ihr ganzes Mittagessen, ist wahrscheinlich nicht mehr als ein Esslöffel Milch. In ein oder zwei Monaten sollte es sich beruhigen.

Baby Fieber

Ein leichtes Fieber unter 38 Grad Celsius ist bei Babys in diesem Alter normalerweise kein Grund zur Sorge, aber bei einer Temperatur von 38 Grad Celsius oder mehr solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.

Das Wichtigste über den Stuhlgang eines Babys

Wenn dein Baby gestillt wird, ist sein Stuhlgang wahrscheinlich senffarben, locker und manchmal klebrig. Bei Säuglingen, die mit Milchnahrung gefüttert werden, ist der Stuhl wahrscheinlich weich und kann von blassgelb bis gelblich-braun, hellbraun oder bräunlich-grün sein.

Sicherheit im Kinderbett

Dein Baby wird viel Zeit in seinem Bettchen verbringen, also solltest du sicherstellen, dass es sicher ist. Daher sollte beim Kinderbett nicht gespart werden und ein aktuelles Modell besorgt werden.

Vitamin D für Babys

Neugeborene (und ältere Babys) brauchen 400 I.E Vitamin D pro Tag. Wenn dein Baby gestillt wird, muss es Vitamin-D-Tropfen einnehmen. Auch wenn die Säuglingsnahrung bereits mit Vitamin D angereichert ist, solltest du deinen Kinderarzt fragen, ob du deinem mit Säuglingsnahrung gefütterten Baby Vitamin D-Tropfen in die Flasche geben solltest.

Baby 3 Wochen alt: Tipps für das Baby und für die Zeit nach der Geburt

elternratgeber-baby-wochen-wachstum

Milchbank Fragen und Antworten

Wenn Sie nicht in der Lage sind zu stillen und Ihr Baby eine Erkrankung hat, die menschliche Milch erfordert (z. B. Frühgeburtlichkeit, Wachstumsstörungen, Unverträglichkeit von Milchnahrung oder Allergien), gibt es Möglichkeiten, über eine Milchbank gespendete Muttermilch von anderen Müttern zu erhalten.

Hier ist, was Sie zu Beginn Ihrer Recherche beachten sollten:

  • So verlockend es auch sein mag, beste Freundinnen (oder sogar Gelegenheitsfreundinnen) sollten nicht zu Stillfreundinnen werden. Experten raten Müttern aus gutem Grund davon ab, die Babys der anderen zu stillen: Es besteht immer das Risiko, dass Ihr Kumpel unwissentlich einen Virus für bestimmte Krankheiten wie Borreliose oder Hepatitis weitergeben könnte. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Milch Ihrer Stillfreundin Medikamente enthält, die sie einnimmt.
  • Ziehen Sie den Kauf bei einer Milchbank in Betracht. Wie z.B die Muttermilchbank des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die in ihrer Pressemitteilung vom 19.05.2017 mitgeteilt hat, dass sie höchste medizinische Sicherheitsstandards und die gängigen Richtlinien für das Betreiben von Frauenmilchbanken erfüllt und sich an der Arbeitsweise von Blutbanken orientiert. Recherchiere gründlich bevor du dich für eine Milchbank entscheidest.

Beruhigend für Babys Haut

Während ältere Babys für ihren glatten Teint bekannt sind, ist das bei 3 Wochen alten Säuglingen nicht immer der Fall.

Zu den Umständen, die dafür sorgen, dass die Haut deines Babys zwar farbig, aber nicht makellos ist, gehören: rote Pickel und Mitesser, rosafarbener Windelausschlag, schuppige Milchschorf und violette Flecken (kein Grund zur Sorge – das ist nur ein Zeichen für den unreifen Blutkreislauf).

Glücklicherweise sind all diese Unvollkommenheiten der Babyhaut nur vorübergehend. Einige, wie die Pickel und Flecken, verschwinden von selbst; andere, wie Windelausschlag und Milchschorf, sprechen gut auf eine Behandlung an. Klare Babyhaut ist nur eine Frage der Zeit.

Stuhlinkontinenz

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, sind die Wehen und die Geburt sehr hart für deinen Körper – besonders. Deine Muskeln und Nerven können gedehnt oder beschädigt sein, was es dir schwer macht, zu kontrollieren, wie und wann die verdaute Nahrung deinen Körper verlässt.

Nach der Geburt erledigt sich die Inkontinenz normalerweise von selbst, wenn sich dein Körper wieder normalisiert. Bis dahin gibt es ein paar Schritte, die du unternehmen kannst, um dieses Problem zu lindern:

  • Ernähre dich möglichst bewusst. Verzichte vorerst auf schwer verdauliche Lebensmittel (nichts Gebratenes, keine Bohnen, kein Kohl) und vermeide übermäßiges Essen oder Essen im Gehen.
  • Mach deine Kegelübungen. Dann mach sie wieder…und wieder. Kegelübungen sind genau das Richtige, um diese Muskeln zu straffen, ebenso wie die Muskeln, die den Harn kontrollieren.
  • Sei nicht schüchtern. Sprich mit deinem Arzt, wenn das Problem weiterhin besteht. Dein Arzt könnte eine Mind-Body-Technik namens Biofeedback vorschlagen oder möglicherweise eine Operation, wenn die Situation besonders schlimm ist, was selten der Fall ist.

Pflege des Neugeborenen bei Ausflügen

Es lohnt sich, im ersten Monat besonders vorsichtig zu sein – je jünger dein Baby ist, desto weniger Zeit hatte sein Immunsystem, sich zu stärken. (Das gilt doppelt für Frühgeborene oder Kinder mit anderen gesundheitlichen Problemen).

Vermeide also in diesen ersten Wochen überfüllte Räume. Ob drinnen oder draußen, lass dein Baby im Kinderwagen, Tragetuch oder in der Babytrage. Und nach jedem Ausflug solltest du die Hände deines Babys mit einem Tuch oder einem feuchten Lappen reinigen.

Verwechselt das Baby Tag und Nacht?

Wenn dein Kleiner ständig Tag und Nacht durcheinanderbringt, versuche diese Tipps:

  • Beschränke das Schläfchen am Tag auf drei Stunden. Auf diese Weise wird es sich nicht angewöhnen, tagsüber durchzuschlafen. Auch wenn dein Neugeborenes noch keine Schlafroutine hat, wirst du es in diesem Alter wahrscheinlich sowieso alle drei bis vier Stunden zum Essen aufwecken wollen. Wenn du Probleme hast, deinen schläfrigen Liebling zu wecken, versuche diese Tipps: Halte dein Baby aufrecht, wickle es ab, ziehe ihm etwas von seiner Kleidung aus, kitzle seine Füße oder Hände, streichle sein Gesicht, bewege seine Arme und Beine oder lege einen kühlen Waschlappen auf seine Stirn. Wenn alles andere fehlschlägt, versuche ihre Windel zu wechseln – das ist normalerweise ein todsicherer Weg, um das kleine Schlafmützchen aufzuwecken. Sobald es wach ist, kannst du es mit fröhlichen Liedern und Spielzeug vor seinem Gesicht aufmuntern.
  • Die Schlafroutine deines Neugeborenen sollte sich leicht von der Nachtroutine unterscheiden, um ihm zu helfen, die beiden Zeiten zu unterscheiden. Obwohl du für den Mittagsschlaf eine ähnliche Routine wie für die Schlafenszeit einführen solltest, kannst du sie während des Tages ein wenig anpassen, um deinem Baby zu zeigen, dass es noch nicht Zeit ist, ins Bett zu gehen. Lass zum Beispiel einen Vorhang oder eine Jalousie ein wenig geöffnet, damit das Kinderzimmer nicht stockdunkel ist. Übertreibe es auch nicht mit dem Herumschleichen, während sie schläft (obwohl du nachts das Gegenteil tun solltest). Ein paar gewöhnliche Geräusche zu hören, während sie schläft, kann helfen, den Unterschied zwischen Tag und Nacht zu verstärken.
  • Lass den Mittagsschlaf nicht ausfallen. Auch wenn es wichtig ist, deinem schlafenden Engel beizubringen, dass die Nacht die beste Zeit für ein ausgiebiges Schläfchen ist, muss es auch tagsüber ein wenig Schlaf finden. Ein durchschnittliches Baby schläft mindestens 14 bis 17 Stunden innerhalb von 24 Stunden, also muss ein großer Teil der Ruhezeit des Babys tagsüber stattfinden. Und sei dankbar, dass es überhaupt ein Schläfchen machen kann – das ist ein gutes Zeichen dafür, dass es in nicht allzu ferner Zukunft lernen wird, nachts durchzuschlafen.

Besuch mit sauberen Händen

Wenn es um Freunde und Familie geht, sind sie wahrscheinlich genauso aufgeregt, dein Neugeborenes kennenzulernen, wie du, es zu zeigen.

Aber sei dir sicher, dass du diese einfache Grundregel aufstellst und durchsetzt: Alle Bewunderer, die dein Baby anfassen oder halten wollen, müssen sich zuerst die Hände waschen – und jeder, der offensichtlich krank ist oder einen Ausschlag hat, sollte weg bleiben.

Gib deinem Kinderarzt oder deiner eigenen Paranoia die Schuld, aber bringe deine Botschaft rüber. Sei besonders vorsichtig mit kleinen Kindern, die allerlei infektiöses in sich tragen könnten.

Bringe ihnen bei, sanft den Rücken deines Babys zu streicheln oder seine winzigen Zehen zu berühren, aber niemals seine Hände oder sein Gesicht. Und reinige die Hände deines Babys nach jedem Ausflug oder jeder sozialen Begegnung mit einem Tuch oder einem feuchten Lappen.

Babys Weinen erklärt

Die meisten Babys wählen eine unruhige Phase am Nachmittag oder frühen Abend als ihre “ Stunde der Unruhe“, um alles rauszulassen und eine Weile zu weinen.

Wenn es sich bei dem Weinen um Koliken handelt (was nicht immer der Fall ist), kann es den Anschein haben, dass diese Babys Schmerzen haben. Eine Theorie besagt, dass kolikartige Babys auch Blähungen haben, allerdings könnten sie Blähungen haben, weil sie durch das viele Weinen viel Luft schlucken oder weil Neugeborene aufgrund ihres unreifen Verdauungssystems oft mit Blähungen zu kämpfen haben.

Häufig scheinen Babys mit Koliken auch die ganze Zeit essen zu wollen – aber manchmal liegt das daran, dass das Saugen beruhigend wirkt und nicht daran, dass sie hungrig sind. Die Verwendung eines Schnullers kann helfen.

Die Weinkrämpfe deines Babys könnten ein Zeichen dafür sein, dass es überstimuliert ist. Babys in diesem Alter haben oft das Bedürfnis, sich am Ende des Tages mit einem ausgiebigen Weinen zu entspannen.

Es kann auch sein, dass es häufiger Hunger hat, weil es einen Wachstumsschub durchmacht oder aus einem anderen Grund. Sprich mit deinem Kinderarzt, wenn du vermutest, dass Hunger die Ursache ist.

Wenn dein Baby Schmerzen zu haben scheint, überprüfe auf jeden Fall seine Temperatur und rufe den Arzt an. Es ist möglich, dass sie sich etwas eingefangen hat.

Aber wenn es eine Kolik ist, die sie hat, wird sie wahrscheinlich für die nächsten Wochen oder Monate bestehen bleiben, bis zu einem gewissen Grad. Wenn sie Hunger hat, solltest du mit ihrem Arzt zusammenarbeiten, um herauszufinden, ob eine Umstellung der Ernährung angebracht ist.